Montag, 2. August 2021

Umsetzung von EU-Richtlinie

Verordnung über Verbrauchserfassung und Abrechnung verabschiedet

Bislang lässt die Umsetzung der EU-Energieeffizienzrichtlinie mit Änderungen der Heizkostenverordnung zur Verwendung fernauslesbarer Zähler lässt bislang noch auf sich warten. Dafür hat der Bundesrat nunmehr zumindest die neue Fernwärme- oder Fernkälte-Verbrauchserfassungs- und Abrechnungsverordnung (FFVAV) verabschiedet. Diese regelt die Verbrauchserfassung und Abrechnung zwischen den Versorgungsunternehmen und den Endverbrauchern.

Die wesentlichen Regelungen sind im Einzelnen:

» Die Versorgungsunternehmen werden verpflichtet, den tatsächlichen Verbrauch von Fernwärme und -kälte durch geeignete Geräte zu ermitteln.

» Hierzu müssen nach Inkrafttreten der Verordnung installierte Zähler fernablesbar sein.

» Alte Zähler müssen bis 31 Dezember 2026 vom Versorgungsunternehmen für die Fernauslesbarkeit nachgerüstet oder durch neue fernablesbare Zähler ausgetauscht werden.

» Die zu verwendenden Zähler müssen mit denen anderer Hersteller interoperabel sein und den Datenschutz gewährleisten.

» Versorgungsunternehmen müssen ihrem Kunden Abrechnungs- und Verbrauchsinformation unentgeltlich zur Verfügung stellen; auf Wunsch des Kunden auch elektronisch.

» Die Abrechnung muss zunächst weiterhin einmal im Jahr zur Verfügung gestellt werden.

» Nach der Umstellung auf fernauslesbare Zähler müssen die Verbrauchsinformationen mindestens zweimal im Jahr, auf Verlangen des Kunden oder bei einer elektronischen Bereitstellung vierteljährlich zur Verfügung gestellt werden.

» Ab 1. Januar 2022 muss die Verbrauchsinformation monatlich zur Verfügung gestellt werden.

» Mit der Abrechnung sind dem Kunden diverse Informationen, beispielsweise zu Preisen, Steuern oder CO2-Emmissionen mitzuteilen.

Die Verordnung tritt am Tag nach der Verkündung im Bundesgesetzblatt in Kraft.

Cookie-Einstellungen

Mit dem Klick auf “Alle Auswählen” erlauben Sie Haus & Grund Bayern die Verwendung von Cookies, Pixeln, Tags und ähnlichen Technologien. Wir nutzen diese Technologien, um Ihre Geräte- und Browsereinstellungen zu erfahren, damit wir Ihre Aktivität nachvollziehen können. Dies tun wir, um Ihnen personalisierte Werbung bereitstellen zu können, sowie zur Sicherstellung und Verbesserung der Funktionalität der Website. Haus & Grund Bayern kann diese Daten an Dritte – etwa Social Media Werbepartner wie Google, Facebook und Instagram – zu Marketingzwecken weitergeben. Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzerklärung (siehe Abschnitt zu Cookies) für weitere Informationen. Dort erfahren Sie auch wie wir Ihre Daten für erforderliche Zwecke verwenden. Weitere Informationen zum Verantwortlichen finden Sie im Impressum.

Mehr Informationen
  • Erforderlich

    Wir nutzen Cookies, um die Bedienung der Website zu ermöglichen und sicherzustellen, dass bestimmte Funktionen ordnungsgemäß funktionieren. Die in dieser Gruppe enthaltenen Cookies sind unmittelbar für den Betrieb der Webseite nötig und geben keine Daten an Dritte.

  • Funktional

    Wir nutzen funktionales Tracking, um zu analysieren, wie unsere Webseite genutzt wird. Diese Daten helfen uns, Fehler zu entdecken und neue Designs zu entwickeln. Es erlaubt uns ebenso die Effektivität unserer Website zu testen. Zudem liefern diese Cookies Erkenntnisse für Werbeanalysen und Affiliate-Marketing.