Dienstag, 24. März 2020

Mietenmoratorium: Auch Vermieter brauchen Unterstützung

Verständnis für die gestrigen Beschlüsse des Bundeskabinetts zeigt auch Haus & Grund Bayern. „Natürlich muss Mietern geholfen werden, die durch die Corona-19-Pandemie in Not geraten“ bestätigt Dr. Ulrike Kirchhoff, Vorstand von Haus & Grund Bayern. Viele Vermieterinnen und Vermieter in ganz Bayern haben diese Unterstützung auch ohne gesetzliche Vorschriften schon gezeigt, wenn Mieter auf sie zukommen und über Finanzprobleme berichten, in die sie aufgrund von Lohn- und Gehaltseinbußen durch die Maßnahmen gegen die Corona-19-Pandemie geraten sind. Doch die ganze Verantwortung und vor allem die finanzielle Last den Vermietern aufzuerlegen, greift zu kurz. Auch Vermieterinnen und Vermieter haben finanzielle Verpflichtungen zu erfüllen etwa Zins- und Darlehensverpflichtungen. Für Wasserkosten, Heizkosten und für vieles mehr treten Vermieter in Vorleistung. Viele Vermieter benötigen die Einnahmen aus der Vermietung auch selbst für ihren eigenen Unterhalt. „Da bringen Ausfälle von bis zu 3 Monatsmieten Vermieter schnell an ihre Grenzen“, zeigt sich die Vorsitzende besorgt. Daher benötigen auch Vermieter, die durch das Mietenmoratorium nun selbst in Schwierigkeiten geraten sind, dringend Hilfe. „Wir fordern die Bundesregierung daher dringend dazu auf, private Vermieter nun nicht allein zu lassen und sie etwa durch Mittel aus einem Mieten- und Wohnkostenfond zu unterstützen“, betont Dr. Kirchhoff.