Haus & Grund Fürth | Berichterstattung zur Generalversammlung

Datum: 05.07.2019
Beginn: 15:00
Organisator: Haus- und Grundbesitzerverein Fürth e.V.
Ort: Fürth
Referat: Wohnungsübergabe
Referent(en): RA Roman Sostin
RA Peter G. Zymelka (4.v.re.) mit seinem Vorstandsteam sowie RA Roman Sostin (ganz re.) und Walter Maier von der Hausbesitzer-Versicherung (2.v.re.)

Haus & Grund Fürth

Kein Grund für Schuldgefühle

„Fühlen Sie sich schuldig?“ – Diese Frage warf RA Peter G. Zymelka, erster Vorsitzender von Haus & Grund Fürth, zur Eröffnung der Generalversammlung des Vereins in die Runde. Denn in der Presse und insbesondere in der Politik würde häufig das Bild der bösen Vermieter gezeichnet, die sich schämen sollten für die Situation der Mieter. RA Zymelka wies darauf hin, dass nicht die privaten Vermieter daran schuld seien, dass bezahlbarer Wohnraum immer knapper wird. Vielmehr hätten immer neue Verschärfungen im Mietrecht dafür gesorgt, dass die Rahmenbedingungen des Vermietens immer schwieriger werden.

Allerdings hatte RA Zymelka auch Positives zu berichten. So sind die Mitgliedszahlen des Vereins in den letzten Jahren stetig gestiegen. Dadurch erhöht sich natürlich auch der Aufwand für die Rechtsberatungen. 2018 führten RA Zymelka sowie RA Stefan Jokisch rund 1.300 persönliche Beratungen sowie eine Vielzahl weiterer per Telefon und E-Mail durch.

Nach dem Tätigkeitsbericht standen Neuwahlen an. Jünger und weiblicher sollte der Vorstand nach der Vorstellung von RA Zymelka werden, weshalb entsprechende Kandidatinnen und Kandidaten vorgestellt wurden. Er selbst kandidierte für eine letzte Amtszeit als erster Vorsitzender. Die Mitglieder bestätigten ihn einstimmig im Amt. RA Jokisch wird in Zukunft als sein Stellvertreter und kommissarischer Schriftführer tätig werden. StBin Nicole Brumbach übernimmt das Amt des Kassiers von Siegfried Stieber, der aus Altersgründen nicht mehr für einen Vorstandsposten kandidieren konnte. Er wechselt daher in den Beirat. Neben ihm wurden als Beisitzer Walter Schober, Stephan Richter, Uwe Rogner und Helga Hösch gewählt. Die beiden Kassenprüferinnen Martina Spiegel und Käthe Lange wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Nachdem RA Zymelka drei Mitglieder für ihre 25-jährige, zehn für 40-jährige und sogar vier für 50-jährige Mitgliedschaft auszeichnen konnte, erteilte er RA Roman Sostin, Syndikusrechtsanwalt von Haus & Grund Bayern, das Wort. Dieser erläuterte den Zuhörern, worauf Vermieter bei der Wohnungsübergabe achten sollten. So sprach der Referent unter anderem Dauerbrenner-Themen wie Schönheitsreparaturen an. Fällt den Vermietern bei der abschließenden Wohnungsbesichtigung auf, dass Schönheitsreparaturen durchgeführt werden müssten, sollten sie mit ihren Mietern entsprechende Vereinbarungen schließen, welche Arbeiten der Mieter übernehmen muss, riet der Jurist. Wirksam vereinbarte generelle Schönheitsreparaturen-Klauseln in Mietverträgen seien seit der neuesten Rechtsprechung des BGH kaum noch denkbar.

Nachdem RA Sostin noch Fragen aus dem Publikum beantwortet hatte, schloss RA Zymelka die informative und spannende Generalversammlung.