Haus & Grund Lohr am Main | Berichterstattung zur Jahreshauptversammlung

Datum: 19.09.2019
Beginn: 19:00
Organisator: Haus- und Grundbesitzerverein Lohr u. Umg.
Ort: Lohr am Main
Referat: Der neue Datenschutz - was Vermieter beachten müssen!
Referent(en): Dr. Ulrike Kirchhoff
Elmar Menzel und Mathilde Lembach (Verwaltungsbeiräte), Dr. Ulrike Kirchhoff, RA Christoph Thremer (v.l.n.r.)

Haus & Grund Lohr am Main

Vermieter müssen Datenschutz beachten!

Die Mitgliederversammlung von Haus & Grund Lohr war in diesem Jahr außergewöhnlich gut besucht, ein Zeichen für RA Christoph Thremer, erster Vorsitzender des Vereins, dass die Mitglieder die Angebote des Vereins zu schätzen wissen. Er nutzte die Gelegenheit seines Geschäftsberichts, um das umfassende Angebot noch einmal vorzustellen. Dabei wies er auf den Formularservice und die Möglichkeit der Bonitätsabfragen hin, aber auch auf das umfangreiche Beratungs- und Serviceangebot, das Haus & Grund Lohr auch als kleiner Verein seinen Mitgliedern bietet. Der Kassenbericht bestätigte die positive Entwicklung des Vereins und die Kassenprüfer bescheinigten eine solide, sparsame Haushaltsführung.

Den Vortrag hielt Dr. Ulrike Kirchhoff, Vorstand des Landesverbandes Haus & Grund Bayern. Sie informierte die Mitglieder über die Änderungen, die sich für Vermieter aus der Reform des Datenschutzes ergeben. Auch Vermieter müssen die Regeln des Datenschutzes beachten, stellte Dr. Kirchhoff fest. Schon immer mussten die persönlichen Daten der Mieter vor unberechtigten Zugriffen geschützt werden, das gelte auch in Zukunft. Doch würden die zu beachtenden Regeln, insbesondere die Nachweispflichten, künftig noch strenger. Dr. Kirchhoff erläuterte einfache Vorsichtsmaßnahmen, etwa dass die Unterlagen zu Mietverhältnissen im verschließbaren Schrank verwahrt werden, dass Computer und etwaige Verwaltungs- und Abrechnungsprogramme passwortgeschützt sind und zumindest mit einem Virenschutzprogramm versehen.

Aber auch die weitergehenden Konsequenzen aus dem neuen Datenschutzrecht stellte die Vorsitzende vor. So müssen Vermieter etwa mit Heizungsablesefirmen sogenannte Auftragsdatenverarbeitungsverträge schließen. Solche Verträge werden immer dann benötigt, wenn Dritte – etwa der bereits zitierte Heizungsableser – personenbezogene Daten im Auftrag des Vermieters verarbeiten. Dr. Kirchhoff erläuterte aber auch, welche Informationen vom Mietinteressenten beziehungsweise vom Mieter abgefragt werden dürfen. Sie stellte klar, dass gesetzliche Informationspflichten, die das Mietrecht vorsieht, etwa im Rahmen von Nachfragen zur Betriebskostenabrechnung, natürlich auch in Zeiten des Datenschutzes erfüllt werden dürfen. Haus & Grund stellt seinen Mitgliedern umfangreiche Materialien zur Verfügung, um ihre Informations- und Dokumentationspflichten zu erfüllen. Sie sind allerdings nicht frei auf der Homepage zu erhalten, damit sie wirklich nur von Mitgliedern verwendet werden können. Aber im Verein sind die Formulare selbstverständlich erhältlich.

Nachdem alle Fragen vollständig beantwortet waren, beendete RA Thremer die interessante Mitgliederversammlung.