Haus & Grund Olching | Berichterstattung zur Jahreshauptversammlung

Datum: 18.07.2019
Beginn: 19:00
Organisator: Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümerverein Olching u. Umg. e.V.
Ort: Olching
Referat: Neues zum Thema Grundsteuer
Referent(en): RA Manfred Nikui
Gelungener Informationsabend: RA Theo Krieglsteiner (Mitte) mit den Referenten Walter Maier (li.) und RA Manfred Nikui

Haus & Grund Olching

Wissenswertes für Vermieter

Topaktuelle Vortragsthemen zu miet- und versicherungsrechtlichen Problemen rund um die Immobilie hatte Haus & Grund Olching auf der Info-Veranstaltung Mitte Juli im Vereinsheim in der Toni-März-Straße den mehr als 50 erschienenen Mitgliedern anzubieten. Theo Krieglsteiner, Rechtsanwalt in Olching und erster Vorsitzender des Vereins im Landkreis Fürstenfeldbruck, begrüßte als Referenten den Chefjustiziar von Haus & Grund Bayern, RA Manfred Nikui, und den Direktionsbeauftragten der Bayerischen Hausbesitzer-Versicherung, Walter Maier. In einer kurzen Rückschau konnte RA Krieglsteiner über ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 berichten. Dem Verein gehören derzeit mehr als 530 Mitglieder an – Tendenz steigend, so die Prognose des Vorsitzenden für die nahe Zukunft.

Richtig versichert?

Walter Maier gab in seinem Vortrag wichtige Anregungen, wie man als Immobilienbesitzer sein Risiko sinnvoll versichern sollte. Dringend empfahl der Experte, die Wohngebäudeversicherung (Feuer, Leitungswasser, Sturm/Hagel und Elementarschäden) genau zu überprüfen, wenn sie vor mehr als 30 Jahren abgeschlossen wurde, und bot Mitgliedern von Haus & Grund seine Hilfe an, um festzustellen, ob der Versicherungsschutz noch zeitgemäß und damit ausreichend sei.

Energieausweise werden ungültig

Seit 10 Jahren gilt auch für Gebäude eine Ausweispflicht, darauf wies RA Nikui zu Beginn seines Vortrages hin. Mit einem Energieausweis müssen Eigentümer nachweisen können, wie energieeffizient ihre Immobilie ist. Gültig ist dieses Dokument 10 Jahre. RA Nikui empfahl dringend, einen Blick auf den Energieausweis zu werfen, um zu sehen, ob er schon abgelaufen ist.

Neues Mietrecht und Grundsteuerreform

Ausführlich informierte der Verbandsjurist über die Einzelheiten der Mietpreisbremse. Diese gelte in Olching, ebenso die abgesenkte Kappungsgrenze von 15 Prozent bei Mieterhöhungen in bestehenden Mietverhältnissen. Nikui wies auch darauf hin, dass die Modernisierungsumlage nur mehr 8 Prozent beträgt und auch Kappungsgrenzen gelten: So darf innerhalb von 6 Jahren die monatliche Miete um nicht mehr als 3 Euro pro Quadratmeter erhöht werden. In Wohnungen mit einem Mietpreis unter 7 Euro liegt diese Grenze bei 2 Euro.

Der Jurist von Haus & Grund Bayern begrüßte die Ankündigung Bayerns, anders als der Bund für die Berechnung und Erhebung der Grundsteuer ein wertunabhängiges Modell einführen zu wollen: Berücksichtigt werden nur die Fläche der Grundstücke und der vorhandenen Gebäude. Die Werte bleiben dabei unberücksichtigt, erklärte RA Nikui. Dieses Modell sei einfacher als eine wertorientierte Grundsteuer. Die Fläche der Grundstücke sei in der Regel bereits erfasst. Ob Grundstücke für Ein-, Zwei- oder Mehrfamilienhäuser oder auch gewerblich genutzt würden und auch der genaue Nutzungsumfang könne mit Hilfe verschiedener Vervielfältiger erfasst werden. Die Verwaltungskosten dürften zudem gering gehalten werden, verteidigte der Jurist die Präferenz seines Verbandes für eine flächenorientierte Grundsteuer.