Haus & Grund Schwandorf l Berichterstattung zur Mitgliederversammlung

Datum: 26.09.2018
Beginn: 19:00
Organisator: Haus- und Grundbesitzerverein Schwandorf u. Umg. e.V.
Ort: Schwandorf
Referat: Aktuelle Themen aus dem Immobilienrecht
Referent(en): RA Manfred Nikui
RA Manfred Nikui, 1. Vorsitzender Christoph Bauer, RA Johann Huber

Haus & Grund Schwandorf

Erfolgreiche Bilanz 2017

 

Auf der Jahreshauptversammlung des Haus- und Grundbesitzervereins Schwandorf Ende September konnte der erste Vorsitzende, Christoph Bauer, im Saal des Schützenheims „Taverne Olympia“ seinen Mitgliedern eine erfolgreiche Bilanz über das abgelaufene Geschäftsjahr 2017 präsentieren. Die Mitgliederzahl hat sich mittlerweile auf 1.077 erhöht. Dem Verein gehören damit mehr als 300 neue Mitglieder an, seit Bauer vor neunzehn Jahren erstmals zum Vorsitzenden gewählt wurde. Man werde alles tun, um bald das 1.100ste Mitglied begrüßen zu können, versprach Bauer. Er zählte mehr als 900 individuelle Fachberatungen durch den Verein in den Geschäftsstellen in Schwandorf und Burglengenfeld oder auch am Telefon auf. Die regelmäßigen wöchentlichen Sprechstunden am Dienstag von 17 bis 19 Uhr in Schwandorf sind immer gut besucht. Die Beratungen werden von ihm selbst bzw. abwechselnd von den Fachanwälten für Miet- und Immobilienrecht RA Johann Huber und RAin Claudia Greger durchgeführt. Viermal im Monat können sich Mitglieder durch Bauer selbst in Burglengenfeld in der dortigen Zweigstelle des Vereins juristischen Rat einholen.

 

Der Abschluss von Mietverträgen, Wohnungsübergaben, Betriebskostenabrechnungen, Kündigungen – sehr oft wegen Nichtzahlung oder nicht pünktlicher Zahlung der Miete – sowie Fragen zu Modernisierungen an und in Gebäuden waren wie schon in den Vorjahren wiederum Hauptthemen in den Beratungen. Für seine Mitglieder hält der Verein eine Vielzahl von Formularen bereit. Es gibt Musterschreiben und zahlreiche Infoblätter, ein Mustermietvertrag von Haus & Grund für Wohn- und Gewerberäume wird ebenfalls angeboten.

 

Viel Zeit und hohe Kosten verursachte wieder der notwendige Versand von Formularen und Infos jeder Art an Mitglieder, sagte Bauer. Der Internetauftritt des Vereins werde sehr gut angenommen. Gegen eine Gebühr können Mitglieder beim Verein die Bonität eines potenziellen Mietinteressenten abfragen. Dies solle man unbedingt tun, riet Bauer, um nicht an einen zahlungsschwachen Mieter zu geraten.

 

Ausweise mit „Verfallsdatum“

 

Anschließend hatte RA Manfred Nikui, Chefjustiziar von Haus & Grund Bayern aus München, das Wort. Er griff in seinem Vortrag aktuelle Themen aus dem Immobilienrecht auf, darunter die Mietrechtsreform, den Wegfall der umstrittenen Straßenausbaubeiträge sowie Aktuelles zu Energieausweisen. Die geplante Verschärfung der Mietpreisbremse sei für Schwandorf kein Thema, da sie hier nicht gelte, sagte RA Nikui. Grundstückseigentümer und Wohnungsbesitzer müssten keine Straßenausbaubeiträge für irgendwelche Verbesserungsarbeiten mehr bezahlen. Die „Strabs“ – Straßenausbaubeitragssatzung – ist durch den Bayerischen Landtag vor wenigen Monaten abgeschafft worden. Das gelte rückwirkend zum 1. Januar 2018, erklärte RA Nikui in seinem Vortrag. Nur Bescheide, die bis zum 31. Dezember 2017 ergangen sind, müssen wie bisher von Anliegern bezahlt werden. In Sachen Energieausweis riet der Justiziar den Vermietern, um Nachteile zu vermeiden, diesen nicht zum Bestandteil des Mietvertrags zu machen, sondern den Ausweis im Rahmen eines Übergabeprotokolls – erhältlich beim Verein oder im Internet – auszuhändigen. RA Nikui empfahl seinen Zuhörern dringend, einen Blick auf ihren Energieausweis – soweit vorhanden – zu werfen. 2018 und 2019 laufen viele Ausweise nach zehn Jahren Gültigkeit ab. Eigentümer, die bei Vermietung oder Verkauf ihrer Immobilie keinen gültigen Verbrauchs- oder Bedarfsausweis haben, drohen in bestimmten Fällen hohe Bußgelder, warnte der Jurist. Neu ist im Übrigen auch, dass schon in einer Immobilienanzeige Angaben aus dem Ausweis Pflicht sind. Auch darauf ging RA Nikui ausführlich ein.

 

 

Haus & Grund Schwandorf in Zahlen:

 

  • 1  .077 Mitglieder
  • Mehr als 900 individuelle Beratungen in den Geschäftsstellen und durchschnittlich zwei bis drei telefonische Beratungen am Tag
  •  2017 gab es eine Vorstandssitzung.
  • Christoph Bauer, RAin Claudia Greger und RA Johann Huber haben an sechs Fortbildungsseminaren in München und Nürnberg teilgenommen.
  • Christoph Bauer und RA Johann Huber haben die Verbandstage in Schweinfurt und Hannover besucht sowie die Herbst-Arbeitstagung in München/Nürnberg.
  • Der Verein war 2017 wieder ein gefragter Ansprechpartner von Stadt und Landkreis Schwandorf, wenn es um Wohnungs- und Grundstücksprobleme ging.

 

 

Wichtiger Hinweis:

Jeden Dienstag findet von 17 bis 19 Uhr in der Geschäftsstelle des Vereins in der Kreuzbergstraße 2 in Schwandorf eine Sprechstunde statt, die abwechselnd von Christoph Bauer, RA Johann Huber und RAin Claudia Greger durchgeführt wird. In Burglengenfeld in der Regensburger Straße 11 berät Christoph Bauer viermal im Monat seine Mitglieder.